Mini-Kinderzeltstadt an Pfingsten

Spiel, Spaß und Abenteuer auf dem Zeilberg vom 22.-25. Mai 2018!

Neben bunten Bastelangeboten und aufregenden Spielen erwartet die Teilnehmer*innen der diesjährigen Mini-Kinderzeltstadt am Zeilberg wieder eine spannende Geschichte!

Die Mini-Kinderzeltstadt ist eine Ferienveranstaltung für Kinder im Alter von 6-12 Jahren. Die Kinder werden tagsüber von ehrenamtlichen Jugendleiter*innen betreut und verbringen die Nacht zu Hause.

Die Anmeldung erfolgt wie üblich ausschließlich online unter https://anmeldung.sjr-ansbach.de.

Berlin-Fahrt 2018

Am 17.02.2018 trafen sich 22 Jugendliche aus Ansbach im Alter von 14 bis 20 in aller Frühe am Bahnhof.

Zusammengebracht von verschiedenen Schulen aus der Region hat sie der Stadtjugendring Ansbach, das Ziel: Berlin.

Nach einer kurzen Vorstellrunde ging es auch schon los. Die lange Busfahrt wurde dabei von einem Film und interessanten Geschichten des Busfahrers zur jeweiligen Region verkürzt.

Kaum in Berlin angekommen, gab es viel zu sehen. Schon vom Busfenster aus wurde während des Weges zum Hostel deutlich, dass Berlin eine sehr lebhafte und bunte Stadt ist.

Auch das Hostel war riesig und bunt, was bereits in der Lobby deutlich wurde, in der sich sowohl ein Riesenkicker als auch mehrere Sofas und Leinwände befanden. Der Rest des Abends wurde von den Meisten mit dem Bezug der Vier- und Sechsbettenzimmern genutzt, woraufhin einige Mutige in Begleitung der Betreuer erste Erkundungstouren wagten.

Die darauffolgenden Tage begannen mit einer ausführlichen Stadtführung und füllten sich schnell mit politischen Aktivitäten wie dem Besuch im Bundestag und Bundesrat sowie der Bayrischen Landesvertretung und dem Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. Den Abschluss der politischen Aktivitäten bildete eine sehr lebhafte und kontroverse Diskussion mit unserem Wahlkreisabgeordneten Artur Auernhammer. Auch wenn die politischen Standpunkte durchaus unterschiedlich waren, war es doch etwas sehr Besonderes, dass sich Herr Auernhammer sich neben seinen Terminen in Fraktion, Arbeitsgruppen und Bundestag, Zeit für uns genommen hat.

Zusätzlich gab es aber auch viel Freizeit, die in Shoppingcentern verbracht oder mit der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten gefüllt wurde.

Am 21.02. war die Fahrt dann leider auch schon wieder vorbei. Nach einem letzten Besuch am Breitscheidplatz, der Gedächtniskirche und dem KaDeWe ging es wieder zurück nach Ansbach.

Alles in Allem war der Ausflug nach Berlin mit dem Stadtjugendring, nicht zuletzt wegen der sympathischen Betreuer, eine sehr schöne Erfahrung. Wir hoffen, dass die Fahrt auch in den Folgejahren viele Interessenten findet, die sich die Chance auf ein paar schöne und spannende Tage Berlin nicht entgehen lassen.

Alina Fürst & Sebb Huber

Neues Material im Verleih

Ab Januar 2018 haben wir neue Materialien im Verleih! Neben einer professionellen Actioncam bekommt ihr bei uns zwei GPS-Geräte, einen umfangreich ausgestatteten Jonglier-Koffer und eine Buttonpresse für 25mm- und 50mm-Buttons.

U18-Wahl zur Bundestagswahl 2017

Kinder und Jugendliche unter 18 haben gewählt. Bei der bundesweiten U18-Bundestagswahl am 15. September bekam die CDU mit 28,3 Prozent die meisten Stimmen. Es folgten SPD mit 19,8 Prozent, Bündnis 90/Die Grünen mit 16,5 Prozent, Die Linke mit 8,1 Prozent, die AfD mit 6,8 Prozent und die FDP mit 5,7 Prozent. Sie würden es in den Bundestag schaffen, wenn es nach Kindern und Jugendlichen geht. (Stand Sonntag, 17. September, 10 Uhr)

Bestimmende Themen waren Nachhaltigkeit und Umwelt, Digitalpolitik und die Gerechtigkeit bei den Bildungschancen. Am Wahltag konnten in 1662 Wahllokalen alle unter 18 ihre ihr Kreuz machen. Insgesamt nahmen mehr als 215.000 Kinder und Jugendliche teil.

Die U18-Wahl wurde auch an Ansbacher Schulen durchgeführt. Der Stadtjugendring Ansbach hat alle Ansbacher Schulen eingeladen und aufgefordert sich mit einem Wahllokal an dieser politischen Bildungsveranstaltung zu beteiligen. Im Stadtgebiet haben sich die Städtische Wirtschaftsschule, die Berufliche Oberschule, die Staatliche Realschule und das Theresien-Gymnasium bereit erklärt, Wahllokale für ihre Schülerinnen und Schüler anzubieten.

Ginge es nach den Ansbacher Kindern und Jugendlichen, würde sich der Bundestag in der 19. Legislaturperiode aus den Parteien CDU/CSU (28,60%), Bündnis90/Die Grünen (16,92%), SPD (14,81%), Die Linke (6,86%), der Tierschutzpartei (6,25%) und der AfD (5,30%) zusammensetzen. Nicht ins Parlament geschafft hätten es die FDP (4,89%), Die PARTEI (3,94%), die Piratenpartei mit 3,26%), die Freien Wähler (3,26%) und die ÖDP (1,22%).

Wie auch immer die Zusammensetzung des 19. Bundestages aussehen wird, der SJR Ansbach fordert von den Vertreterinnen und Vertreter der Parteien, sich für eine Herabsenkung des Wahlalters auf 14 Jahre einzusetzen. Junge Menschen übernehmen bereits früh in Alltag, Schule und Beruf Verantwortung für ihr Leben. Sie sollen deshalb auch die politische Realität mitgestalten können. Das Wahlrecht ab 18 Jahren ist nicht mehr zeitgemäß und wurde daher aus gutem Grund in einigen Landesparlamenten bereits herabgesetzt.

ROASTED - das große Kandidaten-Grillen!

Zur Bundestagswahl 2017 haben die Stadt- und Kreisjugendringe Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen, unterstützt von der Bildungsregion Landkreis Ansbach, verschiedene Aktionen zur politischen Bildung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene anbieten. In diesem Rahmen gab es am 12. September, von 16:00 bis 18:00 Uhr, eine Podiumsdiskussion mit Direktkandidaten unseres Wahlkreises.

Das Podium fand im Saal der Kammerspiele Ansbach statt.

Den Mitschnitt des Podiums findet ihr auf der Facebook-Seite des KJR Ansbach. "Gegrillt" wird ab Minute 14:30.

Begeisterte Kinder aus Anglet zurückgekehrt!

Vom 4. bis zum 12. August besuchten bereits zum 4. Mal Ansbacher Kinder unsere Partnerstadt Anglet in Frankreich. Der 2010 ins Leben gerufene Austausch wird organisiert  von den Städten Ansbach und Anglet, dem Stadtjugendring Ansbach und dem Freizeitzentrum Baroja. Zusätzliche finanzielle  Unterstützung konnte vom deutsch – französischen Jugendwerk und dem Bezirk Mittelfranken eingeholt werden.

Sonne, Strand, Sport und gutes Essen – klingt nach einem schönen Urlaub. Das war er auch für 22 Kinder und 4 Betreuer aus Ansbach. Das zusammengestellte Programm ließ kaum Wünsche offen, die Gruppe durfte sich an den französischen Sportarten „Boules“ und „Pelote basque“ probieren, besuchte das Aquarium in Biarritz, probierte Delikatessen auf dem Markt – um nur einige Stationen zu nennen. Das absolute Highlight war laut den Kindern jedoch das Meer, das viele der Teilnehmer zum ersten Mal mit eigenen Augen zu Gesicht bekamen.

Wie raffiniert unsere Kids sind, bewiesen sie mit einem selbst entwickelten „Übersetzungsbuch“. Es wurden Bilder gemalt, und darunter das jeweilige Wort in beiden Sprachen geschrieben. Somit konnte man die Sprachbarrieren oftmals überwinden.

„Viele französisch – deutsche Freundschaften konnten geschlossen werden“, so Betreuerin Luise Zellner. „Handynummern wurden untereinander ausgetauscht, somit können alle weiterhin in Kontakt bleiben“.  Und es wird definitiv bald ein Wiedersehen geben, da nächstes Jahr die Angleter Kinder mit ihrem Rückbesuch an der Reihe sind und einige bereits großes Interesse angemeldet haben. Die Kinderzeltstadt in Ansbach wird 2018 wieder ihre Zelte öffnen für die „kleinen Angleter“.

Sogar der Bürgermeister unserer Partnerstadt, Claude Olive, ließ es sich nicht nehmen, alle persönlich zu einem kleinen Imbiss und einer Ansprache ins Rathaus einzuladen. Er betonte „die Wichtigkeit solcher Austausche“  und er hoffe dass „alle Anwesenden die Verbindungen zwischen Ansbach und Anglet weiterführen werden, die die Generation ihrer Großeltern begonnen haben.“

Dass die Reise ein großer Erfolg war, bewiesen die Tränen die einige Teilnehmer bei der Verabschiedung ihrer neuen französischen Freunde verdrücken mussten.

Merci beaucoup Anglet, á bientôt!

Öffnungszeiten und Kontakt zur Geschäftsstelle des SJR Ansbach

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag geschlossen
Dienstag bis Freitag             10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag     14:00 - 16:00 Uhr

KONTAKT

E-Mail:     info@sjr-ansbach.de   

Fax:         +49 981 / 977 64 08

Unterlagen können auch gerne in den Briefkasten geworfen werden.