Fasching in Berlin - Politische Bildungsfahrt vom 04. bis 08. März 2019

Anmeldungen sind ab Mitte November unter anmeldung.sjr-ansbach.de  möglich.

Kurzinformationen vorab, weitere Details folgen während des Anmeldevorganges.

  • Politische Bildungsfahrt Berlin vom 04. bis 08. März 2019
  • für Jugendliche ab 15 Jahren
  • Besuch von Bundestag & Bundeskanzleramt
  • Besuch des Ministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit
  • Investition: 125,-€ p.P. für Fahrt, 72-Stunden-Ticket, Unterbringung, Halbpension & Versicherung

 

Unser Rückblick - Berlin-Fahrt 2018

Am 17.02.2018 trafen sich 22 Jugendliche aus Ansbach im Alter von 14 bis 20 in aller Frühe am Bahnhof.

Zusammengebracht von verschiedenen Schulen aus der Region hat sie der Stadtjugendring Ansbach, das Ziel: Berlin.

Nach einer kurzen Vorstellrunde ging es auch schon los. Die lange Busfahrt wurde dabei von einem Film und interessanten Geschichten des Busfahrers zur jeweiligen Region verkürzt.

Kaum in Berlin angekommen, gab es viel zu sehen. Schon vom Busfenster aus wurde während des Weges zum Hostel deutlich, dass Berlin eine sehr lebhafte und bunte Stadt ist.

Auch das Hostel war riesig und bunt, was bereits in der Lobby deutlich wurde, in der sich sowohl ein Riesenkicker als auch mehrere Sofas und Leinwände befanden. Der Rest des Abends wurde von den Meisten mit dem Bezug der Vier- und Sechsbettenzimmern genutzt, woraufhin einige Mutige in Begleitung der Betreuer erste Erkundungstouren wagten.

Die darauffolgenden Tage begannen mit einer ausführlichen Stadtführung und füllten sich schnell mit politischen Aktivitäten wie dem Besuch im Bundestag und Bundesrat sowie der Bayrischen Landesvertretung und dem Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. Den Abschluss der politischen Aktivitäten bildete eine sehr lebhafte und kontroverse Diskussion mit unserem Wahlkreisabgeordneten Artur Auernhammer. Auch wenn die politischen Standpunkte durchaus unterschiedlich waren, war es doch etwas sehr Besonderes, dass sich Herr Auernhammer sich neben seinen Terminen in Fraktion, Arbeitsgruppen und Bundestag, Zeit für uns genommen hat.

Zusätzlich gab es aber auch viel Freizeit, die in Shoppingcentern verbracht oder mit der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten gefüllt wurde.

Am 21.02. war die Fahrt dann leider auch schon wieder vorbei. Nach einem letzten Besuch am Breitscheidplatz, der Gedächtniskirche und dem KaDeWe ging es wieder zurück nach Ansbach.

Alles in Allem war der Ausflug nach Berlin mit dem Stadtjugendring, nicht zuletzt wegen der sympathischen Betreuer, eine sehr schöne Erfahrung. Wir hoffen, dass die Fahrt auch in den Folgejahren viele Interessenten findet, die sich die Chance auf ein paar schöne und spannende Tage Berlin nicht entgehen lassen.

Alina Fürst & Sebb Huber

2017 - Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Getreu dem Motto ging es am Samstag, den 25.02.bei guter Stimmung nach Berlin. Dort verbrachten wir fünf tolle Tage. Zu Beginn stand ein Besuch im Konzentrationslager Sachsenhausen an. Bei einer Führung über das Gelände gab es wichtige Informationen zur deutschen Vergangenheit. Gleich im Anschluss daran folgte eine Stadtrundfahrt vom Brandenburger Tor über die Siegessäule bis hin zur East Side Gallery.

Im Bundesrat durften wir in einem Planspiel eine Sitzung durchführen. Dabei vertrat jeder Teilnehmende ein Bundesland.

Zudem verbrachten wir einige informative Stunden im Bundestag, mit anschließendem Kuppelrundgang.

Besonders eindrucksvoll war der Besuch des Kanzleramtes. Dieses ist eines der bestbewachtesten Gebäude der Republik, was sich durch die strengen Kontrollen zeigte. Mit der Hoffnung die Kanzlerin zu treffen wurden wir durch das bemerkenswerte Gebäude begleitet.

Aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz, so konnten wir Berlin eigenständig „unsicher machen“. Hierbei wurde uns sofort der starke Kontrast zwischen arm und reich klar.

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen die Gelegenheit war und gingen in den Berlin Dungeon. Nervenkitzelnde Geschichten und tolle Schauspieler sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Andere bestaunten die zahlreichen Shopping-Möglichkeiten.

Aber eins wurde uns klar – Berlin ist lebendig. Diese Stadt schläft nie!

Chiara & Julian